Hoffmann Vespa


Meine erste Vespa war eine 125er Baujahr 65 in Silber. 1981 erworben habe ich sie leider schon ein Jahr später wieder verkauft da das Geld knapp war.

Drei Jahre später, 1985, es gab damals so eine seltsame Zeitung ‘Such & Find’, habe ich ein Kleinanzeige gelesen ‘Sammlungsauflösung Motorrad ‘. Nur ca. 30 km zu Fahren. Also habe ich mir das angesehen. In der Sammlung war eine Vespa Roller Bj. 1954 der halbwegs komplett aussah. Der Motor war zumindest nicht fest. Der Roller sollte 150 DM kosten. Das kam mir sehr günstig vor und ich habe den Roller gekauft. Ein Problem war der Transport, ich war mit meinem  DAF 44 unterwegs (damals kein Oldtimer).

Stehen lassen wollte ich den Roller nicht da ich Angsta hatte, dass noch ein Käufer kommt der deutlich mehr bietet. Also den Beifahresitz ausgebaut und im Kofferraum verstaut. Die Armlehne an der Türverkleidung musste weg, ebeso das Sitzpolster der Rückbank. Danach passte die Vespa, meine Freundin und ich in den DAF und es ging nach Hause.

Die nächsten 10 Jahre stand der Roller einfach nur im Keller. Ich hatte herrausgefunden dass es sich um eine Hoffmann Vespa handelt. Ein befreundeter Professor hatte auch mal eine Hoffmann Vespa und hat mir deren Brief geschenkt.

Noch zu Vor-Internet-Zeiten habe ich Griffe, einen Tacho und einen Seitendeckel für die Motorseite gefunden.

Inzwischen hatte ich zwei Kinder die wissen wollten, was mit dem Roller ist. Also habe ich das Projekt mal wieder aufgegriffen und beim Carwash den Roller von dickem Schmodder befreit. Den Motor habe ich ausgebaut um mal reinzuschauen (Nasenkolben 56,5mm).

Das war´s dann für die nächsten 25 Jahre. Irgend was war immer dringender.

Aber jetzt 2021 mit Rente und Corona habe ich alles aus wieder der Versenkung geholt um eine Bestandsaufnahme zu machen. Der aktuelle Stand ist hier zu sehen:


Dank der Infos von www.rohrlenker.de konnte ich feststellen, dass meine Vespa eine der Letzten ist, die Hoffmann gebaut hat. Es dürfte sich um das fünfte Modell Hoffmann Vespa HB handeln. Allerdings kein Sickerahmen und als Besonderheit ein Tacho im Gussträger. Der Lack dürfte noch der Originallack sein ‘Brilliant Rubin Rot’ (Quelle: www.vespafarben.de).